NORDWIND REISEN GMBH, Maximilianstr. 17, 87700 Memmingen Tel. 08331 87073

Reise Kultur & Natur in Ostgrönland Neu.png, 627B

Reise-Groenland-Kultur-Ost-18a.jpg, 71kB

Anforderungsprofil der Reise:    Kranich2.gif, 2,4kB

Reise-Groenland-Kultur-Ost-18-Karte.jpg, 24kB

Die Fjordwelt im wilden Osten Grönlands mit unzähligen Wandermöglichkeiten, um einzigartige Eindrücke und Kontraste zu sehen und zu erleben, ist unsere Herausforderung. Nach alter grönländischer Sitte reisen wir grenzenlos in unseren offenen Motorbooten in dieser unglaublich abwechslungsreichen Fjordwelt, sie wollen wir auf dieser Reise erkunden, erleben und genießen. Auch heute noch fahren die Tunumeer-Inuit von Ostgrönland mit ihren Booten hinaus aufs Polarmeer zu ihren Fangplätzen oder in die entlegenen Fjorde um Beute zu finden. Wir wollen jeden Augenblick in dieser bizarren Welt aus Eis, steilen Felsschluchten und blauem Wasser aktiv erleben und einsame Regionen, unberührte Fjorde und Täler erkunden.



1. Tag:

Linienflug nach Keflavik/Island und Transfer zum Hotel.

2. Tag:

Transfer zum Flughafen in Reykjavik und Flug nach Kulusuk. Schon der Anflug ist das Eintauchen in die exotische Eiswelt der Arktis. Weiter geht es mit dem Helikopter über die Mündung des Ammassalik Fjordes in den Kong Oskar Fjord nach Tasiilaq, dem Hauptort Ostgrönlands. Unser erfahrener Reiseleiter empfängt uns „willkommen in der Arktis!“. Nach unserer Ankunft erfolgt der Transfer zur Schlafsackunterkunft. Wir erhalten erste, interessante Informationen über Land, Leute und Kultur im Tasiilaq Distrikt. 3 Nächte verbringen wir hier im Schlafsackquartier.

3. Tag:

Tasiilaq hat ca. 1500 Einwohner und ist das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum an der Ostküste. Wir unternehmen einen Rundgang durch den Ort, spazieren zum kleinen Fischereihafen, besuchen das örtliche Museum. Die Besichtigung des rekonstruierten Erdhauses, eine traditionelle Wohnstätte der Inuit, gebaut aus Erde, Moos und Steinen gibt interessante Einblicke in die traditionelle Lebensweise der Inuit bis etwa in die Mitte des 20. Jahrhunderts. Wir besuchen die Schnitzwerkstatt, in der Grönländer nach alten Traditionen aus Horn und Knochen Figuren und Tupilaks schnitzen. Nachmittags unternehmen wir eine ausgedehnte Wanderung über Blumenwiesen, entlang klarer Seen und Wasserfälle und über sanfte Hügel, zum Aussichtspunkt mit Blick auf die vor der Küste im Polarmeer treibenden Eisschollen des mächtigsten Eisstromes der Welt, dem Polarstrom. (Wanderung ca. 3 - 4 Std. / Höhenmeter ca. 150m)

4. Tag:

Rund um den Kong Oskar Fjord, unsere heutige Wanderung führt auf Pfaden und durch unwegsames Gelände, immer auf Augenhöhe mit dem Fjord und den Eisbrocken, die bei Ebbe wie von Künstlerhand aufgereiht, an Land stehen. (Wanderzeit 3 - 5h / Höhenunterschied 150m) Für Souvenir Einkäufe haben wir heute Nachmittag ausreichend Zeit. Wir genießen das Abendessen im „Roten Haus“ mit grönländischen Spezialitäten und bereiten uns auf die bevorstehenden, erlebnisreichen Tage in den entlegenen Fjorden Ostgrönlands vor. Unser Reisleiter wird uns an Hand von GPS und Karte die kommenden Ziele der Reise erläutern.

5. Tag:

Wir starten in die weite Welt der Fjorde, Gletscher und Eisberge. Von Tasiilaq aus fahren wir durch den Kong Oskar Fjord ins Polarmeer und weiter Richtung Norden in den Angmagssalik Fjord. Wir besichtigen die ehemalige Bluie East Two US Air Base und Wetterstation in Ikateq aus dem 2.Weltkrieg. Gleich danach drehen wir ab in den Sermiligaaq Fjord und erreichen die kleine Siedlung Sermiligaaq. Die wenigen, weit von einander entfernten Dörfer im Tasiilaq Distrikt haben alle einen sehr unterschiedlichen Charakter, Sermiligaaq ist von allen das sonnigste und am schönsten gelegene Dorf. Etwa 200 Inuit, offen und freundlich leben in diesem arktischen Kleinod von Jagd und Fischfang. Wir besichtigen das Dorf und bleiben 3 Nächte aufgeteilt in verschiedenen kleinen Häusern, nahe und mitten drin bei Einheimischen. Abendessen werden wir gemeinsam im örtlichen Servicehaus.

6. Tag:

Für heute haben wir einen leichten aber spannenden Wandertag geplant. Über arktische Blumenwiesen gelangen wir um den Hausberg herum in die hinteren Fjorde. Immer am Fjord entlang und immer mit Blick auf die Gletscher und Felstürme der Nanigsikajiik Insel. Mit etwas Glück können wir im Fjord auch Wale beobachten. Unser Abendessen mit lokalen Spezialitäten nehmen wir im Versammlungshaus, dem Qadert­sortaarpiit, zu uns. (Wanderung ca. 4 - 5 Std. / Höhenmeter ca. 250m)

7. Tag:

Unsere heutige, etwas anspruchsvollere Wanderung führt uns auf den nahen Hausberg von Sermiligaaq, dem Thron der Götter am Beginn der tiefen Fjorde und dem Weg der großen Gletscherflüsse. Bei guter Fernsicht haben wir einen herrlichen Rundblick in die abgelegenen Nordost Fjorde, auf den Karale Gletscher, den Knud Rasmussen Gletscher und zur Eisfront mit über 3 Kilometer Breite sowie auf das grönländische „Matterhörnern“. 3 gewaltige Gletscherfronten befinden sich hier und wir genießen zu all dem die herrliche Aussicht auf die markanten, bis zu 2000 m hohen Bergspitzen des ostgrönländischen Küstengebirges. Auch hier erwarten uns wieder glitzernde Eisberge im Fjord, rauschende Bäche mit kristallklarem Wasser und sanfte arktische Wiesenböden. Und über all dem das weiße, endlose Inlandeis mit dem klaren, tiefblauen Horizont. Am Ufer der Sermiligaaq Halbinsel entlang führt unser Weg zum historischen Jagdplatz der Inuit, Ilivitiartik. Wir queren die Halbinsel und nach nur wenigen Gehminuten erreichen wir den Kangertivartikajik Fjord. Anschließend führt unsere Wandertour zurück nach Sermiligaaq. (Wanderung ca. 4 - 6 Std. /Höhenmeter ca. 650m) 8. Tag: Unsere Skiper sind da und es heißt Abschied nehmen von den freundlichen Menschen in Sermiligaaq. Unsere Boote gleiten durchs klare Wasser in Richtung Norden, in den äußersten Winkel des Sermiligaaq Fjordes. So nahe wie möglich fahren wir an die blau- und türkisfarbene Eiswand des Knud Rasmussen Gletschers heran. Wir verlassen den Fjord und es geht nach Südwesten durch den Ikateq und Ikasaq Fjord nach Kummiut. Das Dorf, etwas größer als Sermiligaaq, ist berühmt geworden durch seine Schamanen, die noch bis vor wenigen Jahrzehnten den Inuit im Ort Freude oder Aufregung gebracht haben. Wir erkunden das zweitgrößte Dorf dieser Region und anschließend geht es weiter nach Süden. Das Wasser wird hier vom Eisbruch des „kleinen“ Apusiajiik Gletschers smaragdgrün. Nur wenige Meter neben dem Gletscher steht unsere neu erbaute, sehr einfache Hütte. 3 Nächte werden wir hier in traumhafter Umgebung verbringen, ein unvergessliches Erlebnis! .

8. Tag:

Unsere Skiper sind da und es heißt Abschied nehmen von den freundlichen Menschen in Sermiligaaq. Unsere Boote gleiten durchs klare Wasser in Richtung Norden, in den äußersten Winkel des Sermiligaaq Fjordes. So nahe wie möglich fahren wir an die blau- und türkisfarbene Eiswand des Knud Rasmussen Gletschers heran. Wir verlassen den Fjord und es geht nach Südwesten durch den Ikateq und Ikasaq Fjord nach Kummiut. Das Dorf, etwas größer als Sermiligaaq, ist berühmt geworden durch seine Schamanen, die noch bis vor wenigen Jahrzehnten den Inuit im Ort Freude oder Aufregung gebracht haben. Wir erkunden das zweitgrößte Dorf dieser Region und anschließend geht es weiter nach Süden. Das Wasser wird hier vom Eisbruch des „kleinen“ Apusiajiik Gletschers smaragdgrün. Nur wenige Meter neben dem Gletscher steht unsere neu erbaute, sehr einfache Hütte. 3 Nächte werden wir hier in traumhafter Umgebung verbringen, ein unvergessliches Erlebnis!

9. Tag:

Unterwegs am Rande des Gletschers. Ab Mitte Juli ist der Winterschnee dahin geschmolzen und wir genießen das grönländische Eis pur. Unsere Wanderung führt uns über eine flache Passage zum ersten Paß mit Blick hinüber in den Kummiut Fjord und zu den alten Erdhaushügeln aus dem letzten Jahrhundert. Weiter geht es sanft bergan und in knapp 2 Stunden stehen wir am höchsten Punkt unserer Wanderung, dem Aussichtspunkt mit Blick auf das Zusammentreffen zweier Eisströme, dem Polarstrom mit seinen Eisschollen und den Eisbergen der nahen Gletscher. Ein Platz voll Sonne, Stille und Erhabenheit. Wir genießen den Abend und den Sonnenuntergang am Apusiajiik Gletscher von unserer Hütte aus. (Wanderung ca. 4 - 5 Std. / Höhenmeter ca. 500m)

10. Tag:

Dieser Tag ist zu unserer freien Verfügung, wir können eine Wanderung zum Gletscher unternehmen oder aber einen der fakultativen Ausflüge machen. Preise sind pro Person. (Stand 11/17).

11. Tag:

Es heißt nun leider Abschied nehmen von Ostgrönland und unserer Hütte an diesem einzigartigen Ort. Das Boot bringt uns morgens nach Kulusuk, anschließend gehen wir vom Anlegeplatz zum nahen Flugplatz. Rückflug nach Reykjavik. Transfer zur Unterkunft und Übernachtung im Hotel.

12. Tag:

Transfer zum Flughafen Keflavik und Rückflug.

Hinweise zur Reise (siehe zusätzlich auch Grönland Hinweise):
Gute Kondition, Trekking Erfahrung sowie Trittsicherheit in weglosem Gelände sind unbedingt erforderlich. Tageswanderungen ca. 2-6 Std. mit Höhenunterschieden von 150 - 600m. Das Ein- und Aussteigen in die Boote erfordert Beweglichkeit. Mithilfe bei den täglich anfallenden Arbeiten in den Unterkünften, die Gruppe kocht gemeinsam. Die Schlafsackunterkünfte sind in sehr einfachen Hütten oder Häusern mit ebenso einfachen Waschgelegenheiten und Trockentoiletten. Einzelzimmer sind in den Schlafsackquartieren nicht vorhanden. Die Fahrten und Transfers werden mit kleinen, offenen Booten durchgeführt. Dauer der Bootstransfers inkl. Pausen und Stopps max. 4 - 6 Stunden je nach Eis- und Wetterlage. Der Reiseverlauf ist stark abhängig von Eis- und Wetterverhältnissen und kann vor Ort geändert oder in umgekehrter Reihenfolge durchgeführt werden.



Button Allgemeine Informationen zur Reise    Ausrüstungsempfehlung


Leistungen:

Nicht enthalten:

Teilnehmer *:

Mind. 8, max. 12 Personen

Reisetermine 2018:
22.07. - 02.08.      
06.08. - 17.08.      

Reisepreise pro Person:

ab Reykjavik Airport (10 Tage): 3.445,-
ab Frankfurt, Hamburg, Berlin, München (Direktflüge nach Keflavik): 4.225,-
ab Zürich (Direktflüge nach Keflavik): 4.465,-
 
Zusätzlich gegen Aufpreis buchbar:  
Einzelzimmer mit DU/WC (2 Nächte in Island): 110,-
 
DB - Rail & Fly Ticket inkl. ICE-Zuschl. p. P./2. Kl.: 110,-

* NORDWIND REISEN kann bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl
die Reise bis spätestens 45 Tage vor Reisebeginn absagen.

Alle Preise in Euro