NORDWIND REISEN GMBH, Maximilianstr. 17, 87700 Memmingen Tel. 08331 87073

  1. Startseite >
  2. Grönland Reisen >
  3. Wanderreisen >
  4. Ostgrönland - Wandern auf einsamen Pfaden 2020

Ostgrönland - Wandern auf einsamen Pfaden Neu.png, 627B


  • 15 Tage Zeltreise mit 2 Tagen Island Aufenthalt
  • Spektakuläre Gletscher, Fjorde und Eisberge
  • Begegnungen mit Inuit in den abgelegenen Siedlungen Ostgrönlands

Anforderungsprofil der Reise:    Kranich2.gif, 2,4kB


Wir erleben einzigartige Ausblicke auf grandiose Bergketten und genießen die Stille der arktischen Natur. Wir erleben die endlosen Gletscher und die Formenvielfalt der Eisberge, die traditionellen Lebensformen der Inuit, eine vielfältige arktische Pflanzenwelt, tiefblaue Fjorde und bunte Holzhäuser an der kargen Küste Ostgrönlands.

1. Tag:

Flug nach Keflavik / Island und Busfahrt nach Reykjavik, dort legen wir eine Zwischenübernachtung ein. Übernachtung im Zeltcamp in Reykjavik.

2. Tag:

Transfer zum Flughafen in Reykjavik und Flug nach Kulusuk in Ostgrönland. Dort werden wir mit Booten abgeholt. Die Fahrt führt entlang der Gletscher Apusiajik zur Insel Ammassalik nach Tasiilaq (ca. 1-2 Std., je nach Eislage). Nach der Ankunft in unserem Zeltcamp am Ufer des Kong Oscar Fjords, erkunden wir zu Fuß den Ort Tasiilaq. 3 Übernachtungen im Tasiilaq Zeltcamp.

3. Tag:

Unsere erste Wanderung führt uns über eine Hügelkette (ca. 300m Höhenmeter / ca. 3 Std.) zum Polarstrom, dem mächtigsten Eisstrom der Erde. Wir lassen uns beeindrucken von dieser majestätischen Kulisse und freuen uns auf die kommenden Tage voller Erlebnisse in dieser einzigartigen arktischen Natur. Auf dem Rückweg zum Ort Tasiilaq besteht die Möglichkeit zu einem kurzen Bad in einem kleinen See.

4. Tag:

Unsere heutige Wanderung wird eine leichte Bergtour zum „Hausberg“ von Tasiilaq (ca. 700m Höhenmeter / ca. 6 Std). Die Aussicht und das Panorama lassen uns leicht die Anstrengung vergessen, so faszinierend ist die Landschaft.

5. Tag:

Heute verlassen wir Tasiilaq, ein Boot bringt uns durch den Fjord von Ammassalik nach Kuummiut (ca. 2 Std.). In diesem abgelegenen Inuit Dorf leben nur Jäger und Fischer. Wir schlagen unsere Zelte unweit des Dorfes, in einer wunderbaren Bucht, auf. Eine einzigartige Bergkulisse umgibt uns, mit etwas Glück sehen wir in der Bucht auch Wale. 3 Übernachtungen im Zeltcamp nahe Kuummiut.

6. Tag:

Unserer heutige Wanderung (ca. 300 Höhenmeter / ca. 3 - 4 Std.) führt uns entlang des Tortsukatak Fjords bis zur Spitze des Tuno Fjords. Von hier bietet sich uns ein einzigartiger Blick auf Gletschermoränen, die türkisblaue See und grandiose Bergketten. Unterwegs erleben wir einen, in dieser Region einzigartigen Wasserfall, über dessen prächtige Kaskaden die Wassermassen des Gletschers zum Meer fließen. Auf unserem Weg durch ein Flussdelta genießen wir die abwechslungsreiche Landschaft und kehren zurück zum Camp.

7. Tag:

Dieser Tag steht uns heute in Kuummiut zur freien Verfügung. Wir können auf eigene Faust den nahe gelegenen Ort Kuummiut und das öffentliche "Waschhaus" besuchen und genießen die malerischen Fotomotive im Dorf. In der kleinen Gemeinde können wir auch interessante Einblicke in den Alltag der Inuit gewinnen.

8. Tag:

Je nach Abfahrt des Bootes haben wir vielleicht noch etwas Zeit für eine kleine Wanderung. Anschließend bauen wir gemeinsam das Lager ab und dann bringt uns das Boot (ca. 1,5–3 Std., je nach Wetterlage) zum Rasmussen Camp, das in der Nähe des Knud Rasmussen Gletschers, in einer wildromantischen Szenerie, liegt. 3 Übernachtungen im Rasmussen Camp.

9. Tag:

Wir wandern heute (ca. 4 Std.) zu den Ausläufern des Knud Rasmussen Gletschers. Entlang des Fjordes erreichen wir die Seitenmoränen und steigen auf ein kleines Felsplateau mit traumhafter Aussicht. Eine herrliche, erhebende Begegnung mit der farbenprächtigen, 3 - 4 Kilometer breiten Eisfront. Mit etwas Glück erleben wir auch die „Geburt“ eines Eisberges, wenn der Gletscher kalbt.

10. Tag:

Entlang des Fjordes führt unsere Wanderung nach Süden, teils über Hügel und teils durch niedrige Wasserläufe zu Füßen kleinerer Gletscherzungen (ca. 200 Höhenmeter / ca. 4 Std.). Auf unserer Wanderung haben wir einen großartigen Blick auf den Eisstrom des Knud Rasmussen Gletschers. Wir genießen die reine Natur rings um uns herum, lassen uns Zeit und passen uns dem Rhythmus der Natur an. Wir befinden uns hier fernab jeglicher Zivilisation.

11. Tag:

Nach dem Abbau des Camps holt uns ein Boot ab und wir gleiten an der Rasmussen Gletscherfront entlang nach Westen, passieren den Karale Gletscher, um dann wieder in den Ikateq Fjord einzubiegen. Hier besichtigen wir noch die Reste der aus dem 2. Weltkrieg übrig gebliebenen, amerikanischen Militärbasis Blue East. Spät am Abend erreichen wir wieder den Ausgangsort unserer abenteuerlichen Exkursion, den Ort Tasiilaq. 2 Übernachtungen im Zeltcamp in Tasiilaq.

12. Tag:

Heute genießen wir unseren Tag zur freien Verfügung in Tasiilaq. Vielleicht nehmen wir am Alltag der Grönländer teil oder beobachten in Ruhe das Leben im Dorf. Auch kann jeder einmal seiner eigenen Wege gehen. Wir haben alle Freiheiten... Wer mag, kann sich dem Reiseleiter auf eine Wanderung durchs Blumental anschließen (fakultativ / ca. 300 Höhenmeter / ca. 4 Std.). Auf der Wanderung haben wir einen herrlichen Blick über die von Gletschern geprägte arktische Landschaft aus Bergen, Seen, Flüssen und im Fjord und Polarmeer treibenden Eisbergen.

13. Tag:

Mit dem Boot geht es heute von Tasiilaq aus nach Kulusuk zum Flughafen. Anschließend Flug nach Reykjavik in Island, dort lassen wir die Reise ausklingen. 2 Übernachtungen im Zeltcamp in Reykjavik.

14. Tag:

Falls es wetterbedingte Verzögerungen beim Flug von Grönland nach Island geben sollte, haben wir diesen Puffertag eingebaut. Wenn wir diesen nicht benötigen (wovon wir ausgehen), haben wir noch die Gelegenheit einige Höhepunkte Islands kennen zu lernen. Natürlich zuallererst die reizvolle und kulturell interessante Hauptstadt Reykjavik. Wer möchte, kann auf einem Ausflug (fakultativ) Thingvellir, den Wasserfall Gullfoss und den legendären Geysir besuchen.

15. Tag:

Busfahrt nach Keflavik und Rückflug nach Deutschland.

AusrufezeichenAusrufezeichen

Hinweise:(siehe zusätzlich auch Grönland Hinweise):
Diese Wanderreise ist auf das intensive Erleben des Landes ausgerichtet. Entsprechend geht es uns mehr um das Genießen der Natur und das Wahrnehmen der Landschaft, als um sportliche Leistungen. Wir machen genügend Pausen, damit Zeit zum Innehalten und auch Fotografieren bleibt. Trotzdem sollten Sie für diese Wanderreise eine durchschnittliche Grundkondition und etwas Erfahrung mit Wanderungen in unwegsamem Gelände mitbringen. Die Wanderungen selbst haben teils einfachen, teils mittelschweren Anspruch, jedoch verlaufen diese meist in unwegsamem, unebenem Gelände mit Anstiegen bis max. 700 Höhenmeter, dies auch teils bei schlechtem Wetter. Die reinen Gehzeiten der Wanderungen belaufen sich auf 3 bis maximal 6 Stunden zuzüglich Pausen.

Es handelt sich bei dieser Reise um eine Outdoor Reise in teilweise sehr abgelegene Regionen, in denen eskeinerlei Infrastruktur gibt, sondern nur die reine Natur. Bitte seien Sie sich dessen bewusst, bevor Sie sich zu dieser Reise entscheiden. Es gibt in den Camp-Standorten bei Kuummiut und am Rasmussen-Gletscher weder sanitäre Anlagen noch Stromversorgung, wir befinden uns in reiner Wildnis. In unserem Standort Tasiilaq gibt es Trockentoiletten und einen Wassertank für Trinkwasser und für die Körperwäsche. In Tasiilaq gibt es ein „Waschhaus“, das dreimal in der Woche geöffnet hat und in dem man gegen Gebühr duschen kann. In Reykjavik sind am Camp natürlich alle sanitären Anlagen vorhanden. Auch das Essen auf Grönland ist sehr einfach. Fast alle Produkte müssen in das Land per Schiff eingeführt werden und über einen langen Zeitraum haltbar sein. Dementsprechend ist die Auswahl sehr eingeschränkt. Entsprechend dem Charakter dieser Reise ist das Gelingen der Reise vom Teamgeist der Gruppe, gegenseitiger Toleranz und Offenheit gegenüber der einheimischen Natur und auch Kultur abhängig. Wir sind dabei auf die Mithilfe aller Teilnehmer beim Zubereiten der Mahlzeiten, beim Abwasch und beim Wasserholen, beim Tragen der Gruppenausrüstung vom Boot zum Zeltplatz und zurück, beim Zeltauf- und Abbau etc. angewiesen.

Bitte beachten Sie beim Flug nach Grönland und zurück pro Person nicht mehr als 18 kg Hauptgepäck mitzuführen, da wir das notwendige Gruppengepäck (Zelte, usw …) für diese Flüge auf alle Teilnehmer umlegen müssen.

Änderungen vorbehalten: Bitte beachten Sie, dass bei dieser Abenteuerreise der Programmverlauf je nach Wetterlage und sonstigen Einflüssen (z. B. Unpassierbarkeit der Wege), variabel sein muss. Ebenso behalten wir uns Änderungen der Übernachtungsplätze vor, da in Grönland die Natur die Regeln aufstellt und es nie auszuschließen ist, dass z. B. die Eissituation die Durchfahrt mancher Fjorde beeinträchtigen kann. In solchen seltenen Fällen bieten sich aber immer adäquate Alternativen. Diese Änderungen geschehen jedoch immer im Interesse der Gruppe und des Reiseerlebnisses, sodass Sie sich grundsätzlich an dem vorgenommenen Routenplan orientieren können.

Aufgrund der relativ unberechenbaren Wetterlage in Grönland kann in Ausnahmefällen der Bootstransfer vom Flughafen Kulusuk nach Tasiilaq durch einen Helikopterflug ersetzt werden, der dann nicht in den Leistungen enthalten ist. Hierfür liegen die Kosten bei etwa 120,- Euro pro Person und Richtung, die von den Teilnehmern vor Ort bezahlt werden müssen. Aus denselben Gründen weisen wir darauf hin, dass es bei den Flügen von Island nach Grönland und zurück in Ausnahmefällen zu wetterbedingten Verzögerungen kommen kann. In diesem Fall müssen alle Grönland-Reisenden, und damit auch die Teilnehmer unserer Gruppen, für eventuelle Kosten, die wegen eines verzögerten Rückflugs von Grönland nach Island entstehen (Unterkunft, Verpflegung) vor Ort aufkommen, die ausdrücklich nicht von uns übernommen werden können. Dieser Fall kommt sehr selten vor, allerdings sollte Ihnen dies unbedingt vor der Reisebuchung bekannt sein.



pdf.png, 2,4kB
Allgemeine Informationen
   pdf.png, 2,4kB
Checkliste Reisegepäck



NORDWIND-Reisen-Logo.png, 4,1kB


Leistungen:

  • Icelandair Flug (Economy) von Frankfurt nach Keflavik & zurück
  • Air Iceland Connect Flug von Reykjavik nach Kulusuk & zurück
  • 1 Freigepäckstück (max. 18 kg) und 1 Handgepäck (max. 6 kg)
  • alle Gruppentransfers in Island
  • Reiseprogramm wie beschrieben
  • 3 Nächte im Zelt in Island
  • Bootstransfers in Grönland wie beschrieben
  • 11 Nächte im 2-Personen-Zelt in Grönland teils auf Campingplätzen mit einfacher Ausstattung, teils in freier Natur
  • Camping-Vollverpflegung in Grönland ab Abendessen 2. Tag bis Frühstück 13. Tag (gemeinsame Essenszubereitung)
  • 2 x Frühstück in Island
  • deutschsprachige Reiseleitung und Wanderführung ab/bis Island
  • pro Zelt/Zimmer 1 DuMont Grönland Reiseführer mit Übersichtskarte
  • alle Flugsteuern

Nicht enthalten:

  • Getränke
  • Getränke und Mahlzeiten auf allen Flügen
  • Fakultative Ausflüge in Island
  • Schlafsack & Isomatte
  • Reiseversicherungen

Teilnehmer *:

Mind. 6, max. 12 Personen



Reisetermine 2020:

19.07. - 02.08.      Termin anfragen
02.08. - 16.08.      Termin anfragen

Reisepreise pro Person:

ab Frankfurt: 3.645,-
 
Einzelzeltzuschlag: 120,-
 
<

* NORDWIND REISEN kann bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl
die Reise bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn absagen.



Alle Preise in Euro

Unsere Reisepreise sind versichert bei R+V Versicherung:
Versicherungsschein-Nr. 760 90 979057660

Infoblatt EU-Pauschalreiserichtline